Frei#   Die endoskopische Resektion großer, nicht gestielter kolorektaler Polypen ist eine Herausforderung. Daten zum Langzeit-Outcome, auf Basis standardisierter Protokolle einschließlich der detaillierten Inspektion der Resektionsstelle, sind sehr selten. Eine aktuelle Studie hat untersucht, wie sicher und wirksam große, nicht gestielte Polypen (>20mm) endoskopisch entfernt werden können – und dabei auch die Langzeitrezidivrate bestimmt.

Bei insgesamt 243 Patienten (141 Männer, 102 Frauen) wurden insgesamt 252 Adenome (>20mm) komplett endoskopisch reseziert. Anschließend erfolgten standardisierte Nachsorgekoloskopien: Nach 3-6 Monaten und nach 12 Monaten wurde die Resektionsnarbe untersucht, auf mögliche Restneoplasien beurteilt, und biopsiert.

Eine evidente Restneoplasie wurde nach 3-6 Monaten in 58 von 183 Läsionen festgestellt (31,69%). Nach 12 Monaten wurden 126 große, nicht gestielte Läsionen untersucht, dabei wurden 19 Spätrezidive (16,37%) gefunden. Einundzwanzig Resektionsnarben waren bei den 321 Nachsorgeuntersuchungen nicht nachweisbar (6,5%). Anhand der Biopsien wurden in 16 von 228 makroskopisch unauffälligen Resektionsnarben Rest- bzw. Rezidivläsionen nachgewiesen (7%). Alle Restadenome wurden endoskopisch reseziert und/oder mittels Argon Plasma Koagulation behandelt. Komplikationen traten bei 43 der 252 Läsionen auf (17%), einschließlich 20 Major Komplikationen (7,9%), welche allesamt konservativ gehandhabt wurden.

Fazit: Biopsien von makroskopisch unauffälligen Postpolypektomie-Narben zeigen signifikant viele Restadenome trotz ursprünglich kompletter Resektion. Diese Restneoplasien können während der Nachsorgekoloskopien effektiv behandelt werden.

Anmerkung: Die Ergebnisse der Studie unterstützen bei Polypektomie-Patienten mit großen nicht-gestielten Polypen (>20mm) das Konzept der Früh-Kontroll-Koloskopie nach 3-6 Monaten und der Spät-Kontrolle nach 12 Monaten. Vorgehen bei kleineren Adenomen: Die aktuelle Leitlinie aus den USA (2006) empfiehlt bei Patienten, bei denen ein bis zwei kleine Adenome (<10mm) koloskopisch entfernt wurden, ein Screening-Intervall von 5 bis 10 Jahren.

Eine koreanische Studie aus dem Jahre 2011 (2) ist zu dem Schluss gekommen, dass bei Low Risk Adenomen (ein bis zwei Adenome, <10mm) das Screening-Intervall länger als 5 Jahre sein sollte, und dass bei Hochrisiko-Adenomen (>10 mm oder > 3 Adenome) ein Intervall von 3 Jahren angemessen wäre.

1-Knabe M et al. Standardized long-term follow-up after endoscopic resection of large, nonpedunculated colorectal lesions: A prospective two-center study. Am J Gastroenterol 2013 Dec 17

2-Siehe auch-Darmkrebs-Früherkennung: Empfehlungen für Koloskopie-Kontrolle nach Polypektomie, 2011

 

 

 

 

 

Zusätzliche Informationen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok
Buy Boldenone online in USA

www.steroid-pharm.com

еще по теме www.viagraon.com