Patienten mit akuten lumbalen Rückenschmerzen, werden in der Regel mit Nicht-steroidale-Entzündungshemmern (NSAID; in Deutschland häufig Ibuprofen oder Diclofenac) behandelt. Die Schmerztherapie mit NSAID, wird oft mit Paracetamol, Opiaten oder auch Muskelrelaxantien kombiniert.

Eine aktuelle Studie in "JAMA" untersuchte bei 323 Patienten, die sich in Bronx/New York in der Notaufnahme mit akuten, nicht-traumatischen, nicht-radikulären Rückenschmerzen vorgestellt hatten, die Wirksamkeit von weiteren Analgetika, die zusätzlich zu Naproxen (NSAR: nichtsteroidale Antirheumatika; 2x500mg für 10 Tage) verschrieben wurden.

Patienten erhielten: Placebo oder Cyclobenzaprin (Muskelrelaxans) oder Oxycodon (Opioid) + Paracetamol.

Die Besserung der Scores für Schmerzen und Funktionalität (Roland-Morris Disability Questionnaire) waren nach 1 Woche in allen Gruppen ähnlich.

Fazit: Bei Patienten mit akuten lumbalen Rückenschmerzen war die Zusatztherapie mit Cyclobenzaprin (Muskelrelaxans) oder Oxycodon+ Paracetamol. nicht wirksamer als die Naproxen-Monotherapie.

Anmerkung: Die Patienten mit unkomplizerten akuten Rückenschmerzen sollten vorrangig mit NSAID alleine behandelt werden. Da viele Patienten in den ersten Tagen auch unter Schmerztherapie weiterhin unter Schmerzen und funktionellen Einschränkungen leiden, verschreiben viele Ärzte zusätzlich weitere Schmerzmedikamente. Diese Studienergebnisse zeigen jedoch, Zusatz von Muskelrelaxantien, Opioiden und Paracematol steigern die schmerzstillende Wirkung NICHT, haben stattdessen Nebenwirkungen wie Sedation.

1-Friedman et al. Naproxen with cyclobenzaprine, oxycodone/acetaminophen, or placebo for treating acute low back pain: A randomized clinical trial. JAMA 2015;314(15):1572-1580

 

Zusätzliche Informationen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok
www.cialis-viagra.com.ua

www.medicaments-24.net

http://medicaments-24.net