Frühere Meta-Analysen haben gezeigt, dass bestimmte Muskelrelaxans- Medikamente wie Tamsulosin und Nifedipin die Passage und Abgang von Ureter-Steinen beschleunigen und somit die Harnleiter-Koliken bessern können. Es wurde angenommen, dass diese Medikamente den Muskeltonus und Spasmus des Ureters entspannen und somit den Steinabgang erleichtern. Die Meta-Analysen stützten sich jedoch auf kleine Studien. Eine aktuelle randomisierte Multizenter-Studie in "Lancet" untersuchte die Wirksamkeit der Muskelrelaxantien innerhalb der üblichen klinischen Versorgung (1).

In die Studie waren 1136 symptomatische Patienten (Alter 18 bis 65 Jahre) in England involviert, bei denen ein singulärer Harnleiter-Stein (Größe < 10mm) per CT identifiziert wurde. Die Patienten wurden entweder für Tamsulosin 400 mikrogramm, Nifedipin 30 mg, oder Placebo täglich 4 Wochen lang randomisiert, und beobachtet.

Bei allen Gruppen mussten sich etwa 20% der Patienten weiteren Interventionen unterziehen. Es gab keine Unterschiede zwischen Placebo und aktiver Therapie mit Muskelrelaxantien. In den Aktivtherapie-Gruppen traten häufiger Nebenwirkungen auf.

Fazit: Die Ergebnisse zeigten, dass weder Tamsulosin noch Nifedipin zur Therapie der Ureter-Koliken und zur Reduktion weiterer Eingriffe wirksam waren.

Eine Anwendung der Muskelrelaxantien für diese Indikation kann nicht empfohlen werden.

1-  

2-Siehe auch: Nierenstein – Ureterstein: Abgang durch Medikamente, 2015 

 

Zusätzliche Informationen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok
https://steroid-pharm.com

еще по теме www.viagraon.com

https://cialis-viagra.com.ua