Endometriose ist eine chronische, Östrogen-abhängige Krankheit, welche Dysmenorrhöe und Beckenschmerzen verursacht. Elagolix ist einer oraler nicht-Peptid und Gonadotropin Releasing Hormon (GnRH)-Antagonist, welche in früheren Studien die Östrogen-Ausschüttung unterdrückt hatte.

Eine aktuelle randomisierte Studie in „NEJM“ mit 1689 Frauen, bei denen eine Endometriose operativ nachgewiesen wurde und diese unter mittleren bis schweren  Endometriose-assoziierten Schmerzen leiden, zeigte, dass  Elagolix gegen Endometriose-Schmerzen effektiv war.
Innerhalb von 6 Monaten kam es unter Elagolix zu einer Besserung der Regelschmerzen (Dysmenorrhoe) und nicht-menstrualen Beckenschmerzen.
Frauen unter Elagolix litten jedoch häufiger unter Hot-Flush-Symptomatik, hohen Lipidwerten und eine Knochenabbau.
Anmerkung: Keine Frage, Elagolix scheint gegen Endometriose-Schmerzen sehr effektiv zu sein. Einzig die Osteoporose als Nebenwirkung wirft Schatten neben Licht.
Die Ärzte müssten zwischen der Therapie der Endometriose-Schmerzen und möglicher Knochenabbau abwägen, vor allem bei Frauen, die Risikofaktoren für eine Osteoporose bereits aufweisen.

Zusätzliche Informationen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok
еще по теме dopingman.com.ua

steroid.in.ua

читать далее